Grundwerte

1. Leben zu verändern.

Die Veränderung ist häufig der Beginn für Verbesserungen. Dafür muss es sich gar nicht um große Veränderungen handeln, oft genügt schon ein wenig mehr Wissen oder Verständnis für den eigenen Körper.

3. Erwarte das Unerwartete.

Ein offener Blick ist für mich eine der wichtigsten Einstellungen. Der Punkt, wo es weh tut, ist nur der Ausgangspunkt für die Suche nach einer Ursache. Wo dieser Weg hinführt, ist für mich völlig offen, denn er kann überall hinführen.

Ich bin überzeugt, aus eigener Erfahrung, dass unser Körper komplex und zusammenhängend ist. Man sieht nicht immer gleich wie es zusammenhängt. Das beste Beispiel sind Narben, die noch nach vielen Jahren Störungen machen können. So kann eine Narbe am Fuß durch bestimmte Umstände zu sehr schmerzhaften Verspannungen an der gegenüberliegenden Schulter führen.

4. Das Richtige tun.

Das Richtige zu tun hat viele Facetten und ist gleichzeitig etwas sehr Zentrales, denn unser Handeln macht uns zu dem Menschen, der wir sind.

Sozial richtig handeln

Dies beginnt für mich darin Menschen, denen ich begegne - egal wo - zu grüßen, unabhängig davon, ob ich sie kenne oder nicht. Jeder, egal ob Kassierer oder Geschäftsführer, Arzt oder Müllentsorger hat unseren Respekt verdient! Indem man grüßt, sich bedankt oder Ihnen einfach mal sagt, dass sie einen tollen Job machen, kann man diesen Respekt zeigen.

Fachlich richtig handeln

Das ist einerseits etwas, dass man von anderen Fachleuten lernt, auf der anderen Seite auch das was man von seiner Persönlichkeit und eigenen Erfahrungen dazugibt.

Für mich ist fachlich richtiges Handeln auch verantwortungsvoll zu sein, Ratschläge je nach Situation vorsichtig zu erteilen oder auch mal etwas übervorsichtig zu sein und an einen Fachmann zu verweisen. Niemand kann alles sehen oder wissen.

Umwelt und Natur richtig behandeln

Es gibt nur diese Erde und man kann schon mit kleinen Veränderungen zum Umweltschutz beitragen. Zum Beispiel: wo immer möglich Wiederverwendbares statt Wegwerfartikeln benutzen, einmal mehr mit dem Fahrrad fahren, Müll ordentlich Entsorgen und nicht irgendwo liegen lassen ....

Auch hier gilt - wie in der Therapie - natürlich, dass jeder das tut was in seinen Möglichkeiten liegt und das kann schon sehr viel sein. Es ist der Respekt gegenüber unserer Natur und Umwelt der uns idealerweise leitet.

Sich selbst richtig behandeln

Werte - Sich selbst richtig behandeln

Sich selbst wertzuschätzen und für sich zu sorgen, ist kein Egoismus. Das eigene Wohlbefinden und die eigene Gesundheit sind die Basis, um für Andere sorgen zu können oder auch in seinem Job gut zu sein.

2. Kenne deine Grenzen.

Zu wissen was die eigenen Grenzen - in den verschiedenen Lebensbereichen - sind, ist eine grundlegende Eigenschaft. Es ist nicht sich einzuschränken, sondern sich über seine Fähigkeiten im Klaren zu sein. Sich beispielsweise in einer Behandlung zurückzunehmen oder an einen Spezialisten weiter zuverweisen, wenn man nicht weiterweiß.

Für Fortschritt und Weiterentwicklung - persönlich und fachlich - ist immer das Erweitern seiner eigenen Grenzen wichtig. Das gilt auch für die eigene Gesundheit. Manchmal ist es nötig etwas zu verändern, seine Grenzen zu kennen und diese nach und nach zu verschieben.

5. Zuhören und verstehen.

Most people do not listen with the intent to understand; they listen with the intent to reply.

Stephen R. Covey, The 7 Habits of Highly Effective People

Der Beginn jeder therapeutischen Behandlung ist die Anamnese - für mich "das Zuhören". Aus dem altgriechischen zusammengesetzt aus ‚auf‘ und ‚Gedächtnis, Erinnerung‘ oder Vorgeschichte.

Hauptziele

Allgemein

Führen, Anleiten, Lehren, Teilen

Ziele sind das, was uns antreibt und weiterbringt oder uns einfach auch nur Zufriedenheit bringen. Oft haben wir ganz verschiedene Ziele in verschiedenen Bereichen unseres Lebens - beruflich, privat, in der Beziehung.

Wie alles im Leben verändern sich auch Ziele immer wieder - aber manche Ziele bleiben. Diese bleibenden Ziele sind die Basis das Richtige zu tun.

Das größte Glück erfahren wir, wenn wir ohne Erwartung einer Gegenleistung geben.

1. Inspiration

Wörtlich: Einhauchen

Einatmung - Atmung als Grundlage des Lebens

Antrieb

Vorbild sein - inspirieren

2. Motivation

Motiv, Bild, Vorstellung von Bewegung

Beginn von Bewegung - ohne eine Vorstellung der Bewegung ist keine Bewegung möglich.

Dadurch entsteht die Motivation -  im Sinne von innerem Antrieb.

3. Bewegung

Körper, Geist, Seele - Body, Mind, Spirit

Der beste Ausdruck für einen gesunden Körper und einen aktiven Geist ist Bewegung in jeglicher Art. Wie, was, wieviel, wann, ... ist völlig egal, denn unser Körper ist genau dafür gebaut.